top of page

Wohntrends - Ambiente Messe 2023

Rechtlicher Hinweis: Diese Seite kann Werbung und Affiliate-Links für Produkte beinhalten, die ich verwende und liebe. Wenn du eines dieser Produkte kaufst, verdiene ich möglicherweise etwas Geld für die Kaffeekasse und das hilft mir, weitere hilfreichere Inhalte wie diesen für dich zu erstellen. Danke für dein Verständnis und deine Unterstützung.


Die Ambiente Messe in Frankfurt ist die größte Konsumgütermesse der Welt. Nach drei Jahren Corona-Pause fand sie dieses Jahr vom 03.-07. Februar endlich wieder statt. Und das so vielfältig wie noch nie. In den Bereichen „Living“ (Dekorationsartikel und Einrichtung), „Giving“ (Geschenkartikel) und „Dining“ (Haushaltswaren und Küchenbedarf) und dem neuen Bereich „Working“ gab es zahlreiche neue Produkte, Trends und Inspirationen zu bestaunen.


Im Auftrag der Messe Frankfurt recherchiert das Stilbüro bora.herke.palmisano weltweit die Formen, Farben und Materialien, die Verbraucher:innen begeistern werden. Daraus entwickeln sie drei Trend- und Farbwelten. Die diesjährigen Themenwelten heißen:


unknown beauty_strange + gracious

calming nature_careful + pleasant

lasting ideas_passionate + evocative


Trend 1:

Es geht um das Neue, das Überraschende und das Unkonventionelle. Intensive, extravagante Farben im Wechsel mit lieblichen und sanften und schimmernden Tönen, Regenbogen Effekte und Wet-Looks stehen hier im Vordergrund. Ein Spiel mit Materialien, abstrakten Formen und spannenden Oberflächen. Alles hat einen künstlerischen Wert.


Trend 2:

Hier steht die Natur und die Nachhaltigkeit im Fokus. Recycelte Materialien, organische Formen, sanfte Farben und natürliche Töne. Die Farben und Formen zeigen die Verbindung zur Natur: Pflanzen, Stein, Moos und Ton. Die Oberflächen sind lebendig, grob, porös aber gleichzeitig glatt und sanft.


Trend 3:

Grafisch, kraftvoll und konzeptionell. Hier steht das Gesamtkonzept im Vordergrund. Wohnungen werden zunehmend auch zur Arbeitsumgebung. Hierfür werden modulare und vielfältig einsetzbare Raumlösungen gefunden. Unterschiedlichste Materialien kommen zum Einsatz: soft oder massiv und aus Natur- oder wiederverwerteten Werkstoffen. Geometrische Formen, starke Farben, grafische Muster und Mosaike bilden einen modernen und plakativen Look.


Diese Trends spiegeln sich dann in den verschiedenen Bereichen der Messe wieder:


Dining:

Backgeschirr, Koch-, Brat- und Küchengeräte, Elektro-Kleingeräte, Küchenaccessoires, Küchentextilien, Glas, Porzellan, Keramik, Metallwaren und Tischdekoration soweit das Auge reicht.


Living:

Im Bereich "Living" geht es um Möbel und Wohnkonzepte. Hier findet man Jahres- und Saisonfestschmuck, Bilder, Bilderrahmen, Leisten, Spiegel, Wohntextilien, Leuchten, hochwertige und individuelle Wohnaccessoires und Geschenkartikel.


Giving:

Der Bereich "Giving" zeigt Neuheiten im Kunstgewerbe. Von Kerzen und Geschenkartikel über Figuren, Design und Schmuck bis hin zu Spielen, Lederwaren und Papeterie.


Working:

Zum ersten Mal mit dabei sind Trends rund um den modernen Arbeitsplatz. Smarte Lösungen, die den Arbeitsalltag erleichtern und Ideen, wie die Büros von morgen aussehen könnten. Die Corona-Home-Office Zeit hat diese Trends natürlich geprägt.

Ein Beispiel: von außen ein normaler Schrank, aber von innen ein vollausgestattetes Büro: Halterungen für Pinsel und Stifte, eine vergrößerbare Arbeitsplatte mit Platz für einen großen Computer, darunter eine ausziehbare Fläche für die Tastatur, oben Platz für Ordner und Bücher und alles ausgestattet mit LED-Lichtbändern und einer eingearbeiteten USB-Ladestation. Ziemlich cool, oder?!


Quelle: Messe Frankfurt GmbH

Comments


bottom of page