Spritzer in der Küche? Vorteile eines Fliesenspiegels und wo finde ich meine perfekte Fliese?

Dieser Blogbeitrag ist in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner entstanden.


Nachdem wir letztes Jahr 2019 unser Haus gekauft haben, wussten wir, dass wir ein paar handwerkliche Projekte bezwingen müssen, bevor es so richtig „unser“ Haus ist. Das Haus selbst ist noch gar nicht so alt, also sprechen wir hier noch von einer Grundsanierung – sondern eher von Wandfarbe, neuer Küche und Austausch der Dusche.


Wohingegen Streichen und Tapezieren oder gar das Aufpäppeln eines Holzfußbodens nicht so sehr Angst einflößend sind, kann das Projekt Küche oder Bad doch etwas Sorgen bereiten.

Aber der Entschluss war gefasst: die alte Küche muss raus, eine neue Küche muss her und vor allem brauchen wir einen ordentlichen Spritzschutz an der Wand!


VORHER: Hier ein Bild der alten Küchen, die wir vom Vorbesitzer des Hauses übernommen haben.


Jetzt stellte sich uns die große Frage: Was wollen wir für den Spritzschutz verwenden? Wir könnten die Arbeitsplatte einfach vertikal erweitern? Oder vertikale Wandpaneele anbringen, die gibt’s mittlerweile aus Acryl, Glas, Laminat oder Steinkomposit in den tollsten Designs.


Jetzt kommt allerdings das große Aber, warum wir uns gegen die zwei oberen Möglichkeiten entschieden haben.

1. Eine Küchenrückwand aus dem gleichen Material und Look wie die Arbeitsplatte war uns persönlich zu langweilig und

2. das Anbringen von Wandpaneelen machte mir Sorgen, dass sich in den Ritzen zwischen der einen und der nächsten Platte der Dreck sammeln würde.


Klar hätten wir auch etwas mehr Geld in die Hand nehmen können und uns etwas maßanfertigen können, sodass es keine Ritzen gibt, allerdings bei bis zu 5 Meter Länge, wäre das eine ganz schön teure Maßanfertigung geworden, die vermutlich noch nicht mal jeder transportiert hätte.


Also haben wir uns ganz klassisch für einen Fliesenspiegel entschieden. Schon längst hatte man ihn in der Küche totgesagt, doch anhand der Vielzahl an unterschiedlichen Designs finde ich Fliesen in der Küche schon fast ein Muss.

Fliesen sind robust und pflegeleicht. Sie schützen vor Problemen mit Feuchtigkeit und Flecken, die definitiv entstehen, wenn in der Küche gekocht und gearbeitet wird. Und sind wir doch mal ehrlich, keiner möchte an den Wänden sehen, was letzte Woche gekocht wurde.

Eine gewöhnliche Küchenwand mit Holz, Tapete oder einfach nur dem gestrichenen Mauerwerk wäre schutzlos ausgeliefert. Das Ergebnis wäre eine unschöne und vor allem unhygienische Küche. Dies kann allerdings mit Fliesen verhindert werden! Und man kann sogar dadurch seiner Küche seinen eigenen persönlichen Design Touch geben.


Aber wo finde ich die richtigen Fliesen für mich?

Ab geht es in den Baumarkt, doch da fand ich die Auswahl eher Mau und irgendwie sahen die meisten Fliesen wie Standard aus, die bei x-beliebigen Personen im Haus sind. Individualität sieht auf alle Fälle anders aus.


Also habe ich mich ins World Wide Web gemacht und dort nach den besten Anbietern gesurft.

Einer stieß mir dabei besonders ins Auge, da sie einerseits ein großes Repertoire an Fliesen bieten, eine moderne, einfach zu bedienende Website haben und zudem sogar kostenlose Musterfliesen anbieten. Man muss nur 5,95 Euro Porto bezahlen.

Ihr wollt wissen, wer dies