Stressfreie Weihnachten - wie du mit der richtigen Vorbereitung deine Nerven schonst


Quelle: https://bit.ly/3DTeuJQ

Jedes Jahr auf’s Neue denkt man sich „Wo ist eigentlich die Zeit geblieben?“ Plötzlich steht schon wieder Weihnachten vor der Tür. In X Tagen ist es schon wieder soweit!

Immer wieder verfallen wir dann kurz vorher in so eine Hektik und machen uns total den Stress. Plötzlich muss noch alles mögliche erledigt & eingekauft werden und der Druck für ein perfektes Weihnachtsfest macht es auch nicht gerade besser. Dabei ist Weihnachten doch genau für das Gegenteil gedacht: eine ruhige, entspannte und besinnliche Zeit mit den Liebsten. Die dunkle Jahreszeit sollte dafür da sein um innezuhalten, das Jahr Revue passieren zu lassen und sich auch mal zurück zu ziehen.


Mit diesen Tipps wollen wir dir helfen, dass du in diesem Jahr die Zeit genießen kannst und entspannt durch die Weihnachtszeit rutschst.


1. Me - Time

Quelle: https://bit.ly/3FMkYL1

Mach dir Termine mit dir selber. Plane wirklich einen Termin in deinem Kalender bewusst für dich ein! Was du genau unternimmst oder eben auch nicht, kannst du dir auch noch spontan überlegen. Ob Weihnachtsbummel, Glühwein trinken, Freunde treffen oder ein entspanntes Bad nehmen. (PS: Auch wenn Weihnachts-märkte dieses Jahr ausfallen, Glühwein trinken kann man auch mit Freunden zuhause oder im Garten.)


2. Termine ausmisten

Meistens steht im Dezember mehr auf dem Plan als in den anderen Monaten. Versuche rauszufiltern, was dir wirklich wichtig ist. Mach dir einmal bewusst Gedanken, ob du Dinge machst oder Termine nur wahrnimmst, weil du das halt immer schon so gemacht hast oder weil du das wirklich möchtest. Auch da kann man ausmisten. Reduziere deine anstehenden Aufgaben, um mehr Zeit für dich oder weihnachtliche Aktivitäten zu haben.


3. Erwartungshaltung zurückschrauben

Sei nicht zu perfektionistisch - weder die Wohnung muss für Weihnachten perfekt geputzt sein, noch muss es 3 Tage am Stück ein 4 Gänge Festmahl geben. Würstchen und Kartoffelsalat tut’s auch ;) Bei zu hohen Erwartungen kann man schnell enttäuscht sein. Versuch die Missgeschicke, die passieren, wenn die ganze Familie zusammenkommt, mit Humor zu nehmen!


4. To-Do-Listen nehmen Weihnachtsstress

Wenn du erst einmal alles aufgeschrieben hast, was du erledigen möchtest, hast du schon das Gröbste geschafft! Dazu gehört auch bewusst Aufgaben abzugeben und die Aufgaben zu verteilen. Nicht nur du musst alles alleine machen und den Stress haben. Vielleicht können die Großeltern mit den Kids Plätzchen backen, die Kids den Baum schmücken und der Partner den Weihnachtseinkauf erledigen. So kannst du schon mal einiges von der Liste abhaken.


5. Meal Prep

Gerade in den Wochen vor Weihnachten bleibt oft wenig Zeit, um jeden Tag frisch zu kochen. Überleg dir einmal, was es die Woche über zu Essen geben soll. Wenn du dann einmal alles vorkochst, sparst du Zeit am Abend und schaffst so Platz für andere Dinge.