top of page

Gästebad - wohlfühlen & beeindrucken

Rechtlicher Hinweis: Diese Seite kann Werbung und Affiliate-Links für Produkte beinhalten, die ich verwende und liebe. Wenn du eines dieser Produkte kaufst, verdiene ich möglicherweise etwas Geld für die Kaffeekasse und das hilft mir, weitere hilfreichere Inhalte wie diesen für dich zu erstellen. Danke für dein Verständnis und deine Unterstützung.

Das Gästebad ist ein häufig unterschätzter Raum, denn unsere Gäste bekommen oft nicht das ganze Haus zu sehen, sondern nur den Flur, das Wohnzimmer und eben das Gästebad. Aufgrund dieser weniger Räume bilden sich dann unsere Besucher einen Gesamteindruck! Und der erste Eindruck zählt ja bekanntlich! Um hier einen aufgeräumten, gemütlichen und guten Eindruck zu hinterlassen, starten wir heute mit Tipps zur Organisation eures Gästebades und helfen euch dabei diesen Raum in eine kleine Wohlfühl-Oase zu verwandeln!


Wie der Name schon sagt, ist das Gästebad hauptsächlich für Gäste gedacht. Wenn ihr in eurem eigenen Badezimmer Wert darauf legt, dass ihr euch dort wohl fühlt und es schön aussieht, dann solltet ihr das umso mehr auch für eure Gäste tun. Eventuell ist euer Gästebad aber auch euer Ausweichbad, wenn wieder mal alle gleichzeitig ins Bad wollen. In jedem Fall ist es wichtig, dass hier alle benötigten Produkte möglichst schnell und einfach zu finden sind.


Alles raus

Um einen Überblick zu bekommen, was sich alles aktuell in eurem Gästebad befindet, solltet ihr als erstes alles ausräumen! Also wirklich alles: alle Schubladen, Schränke, Regale, Produkte, Gegenstände und Dekoration! Ihr wisst ja, vor der Ordnung kommt erstmal das Chaos.


Jetzt habt ihr die Möglichkeit einmal alles einer Grundreinigung zu unterziehen, denn vor allem die Sauberkeit hinterlässt sonst einen schlechten Eindruck bei deinen Gästen. Und Schimmel in der Dusche will doch wirklich keiner!


Ausmisten

Alle ausgeräumten Produkte müssen geprüft werden, ob sie bleiben dürfen oder ausgemistet werden. Wenn ihr nicht genau wisst, wie ihr vorgehen könnt, hilft euch vielleicht unser Blogbeitrag zum Thema Ausmisten. Alles was ihr nicht mehr braucht oder was eigentlich anderswo hingehört, wird weggeräumt. Nur was man wirklich im Gästebad gebrauchen kann, wird weiterverwendet.


Goldene Regel für einen aufgeräumten Hotel Look: 1/3 der Fläche frei lassen!

Was natürlich auf der Fläche stehen darf ist Seife. In einem schönen Spender kann sie auch gleich dekorativ sein. Mögliche praktische Deko können z.B. auch Wattestäbchen und Wattepads in einem schönen Glas sein. Wenn ihr dazu die Sachen noch mit Labels verseht, ist das nicht nur hilfreich, sondern sieht auch noch toll aus. Auch Handtücher können schön eingerollt in einem Korb ein praktisches Dekoelement bilden. Als i-Tüpfelchen sorgt eine Kerze für ein gemütliches Ambiente.


Ein Platz, der oft als Stauraum vergessen wird, sind die Türen. An einer Tür können Handtücher aufgehangen werden oder mit einem Tür-Organizer wird die Vertikale zum perfekten Stauraumwunder für Shampoo, Bürste und Co.


Der Platz unter dem Waschbecken ist durch die sichtbaren Rohre häufig nicht so schön, lässt sich aber mit einem Unterschrank super kaschieren und bietet zusätzlichen Stauraum. Super sind hier dann Schubladen, um alle weiteren eventuell benötigten Produkte für eure Gäste aufzubewahren. Mit verschiedenen Behältern kannst du die Schublade einfach in kleine Bereiche unterteilen und so für jedes Teil einen Platz schaffen. Hier kannst du dann alles mögliche platzieren: Haarspray, Deo, Shampoo oder auch Vorrat an Reinigungsmitteln.

Aber Achtung, wenn kleine Kinder im Haus sind - dann sollten solche Sachen außer Reichweite verstaut werden.


Auf die Kleinigkeiten kommt es an

In der Dusche kannst du Shampoo, Duschgel und Conditioner in kleinen Größen bereitstellen - vielleicht von deinem eigenen letzten Hotelaufenthalt. Neben der Toilette erspart ein kleiner, dekorativer Behälter mit Tampons bestimmt dem ein oder anderen weiblichen Gast die unangenehme Frage danach. Auch ein kleiner Mülleimer sollte nie vergessen werden.


Wichtig

Zusammengefasst ist es wichtig, dass alles für den Gast einfach zu verstehen und schnell aufzufinden ist. Bestimmt einmal einen festen Platz für eure Sachen, so wisst ihr genau, wo die Dinge wieder zurückgestellt werden müssen. Wenn ihr einmal eine solche Routine festlegt, könnt ihr sie auch langfristig halten und müsst dann nur noch nachkaufen und wieder auffüllen.


Bist du bereit? Dann schmeiß doch gleich die "Ultimate Oldies Cleaning Playlist" an und es kann losgehen. Die Songs kennst du bestimmt und es kommt richtig gute Laune auf. Viel Spaß!



Hier noch ein paar schlaue Organizer für euer Bad





Und wer nochmal alles genau Nachhören möchte, hier geht's zum Podcast "Gästebad" von "Einmal Ordnung, bitte."


Comments


bottom of page